Bad Schandau

Bad Schandau Geschichte
· Anfang des 14. Jh. Gründung eines Handelsplatzes auf einem
  Schwemmlandkegel der Elbe
· 1430 erste urkundliche Erwähnung Schandaus
· 1479 Verleihung des Stadtrechts
· 16. bis 18. Jh. Wichtiger Umschlagplatz des Elbhandels zwischen
  Meißen und Böhmen
· ab 19. Jh. Zunahme des Fremdenverkehrs (Eisenbahnlinie und
  Dampfschifffahrt)
· berühmte Maler und Schriftsteller (C.D. Friedrich) entdecken das Gebirge
· 1680 eisenhaltige Quelle - das „rote Flössgen“ - gefasst und erstes Badehaus errichtet
· ab 1780 entstehen repräsentative Hotelneubauten
· Hotelier Rudolf Sendig (1848 – 1928) erwirbt sich große Verdienste auf dem Gebiet
  des Fremdenverkehrs und Hotelwesens
· 1920 Titel „Bad“ – 1936 Ernennung zum „Kneippkurort“
· heute bietet Bad Schandau ein vielfältiges Unterkunftsangebot, eine sehr gute Infrastruktur, viele kulturelle und
  touristische Highlights und einen modernen Kur- und Bäderbetrieb

Sehens- und Erlebenswertes
· Idealer Ausgangsort für Wanderungen und Ausflüge im Nationalpark Sächsische Schweiz
· Elektrischer, freistehender, 100 Jahre alter Personenaufzug (technisches Denkmal)
· Pflanzengarten im Kirnitzschtal (Azaleen- und Rhododendronblüte im Mai und Juni)
· Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn (seit 1898) ins wildromantische gleichnamige Tal
· Museum Bad Schandau im Kurpark (Wissenswertes zu Stadtgeschichte, Schifffahrt, Tourismus und Bergsteigen)
  und Friedrich-Gottlob-Keller-Museum im Stadtteil Krippen (Anfänge der Papierindustrie und
  Erfindung des Holzschliffpapiers)
· Toskana-Therme Bad Schandau – „Eintauchen in eine andere Welt“
· Nationalparkzentrum Sächsische Schweiz – Erlebnis Natur in einem der modernsten Naturschutz-
  informationszentren Deutschlands
· Evangelisch-Lutherische St. Johanniskirche auf dem Marktplatz
· Kletterübungsplatz und Beachvolleyballplatz


  www.bad-schandau.de